Hi, ich bin Katharina Schulz, Coach für Geschwister alkoholabhängiger Personen

Ich helfe dir, dich ohne Scheu und Scham mit Gleichgesinnten auszutauschen und dich aktiv in dieser Rolle zurecht zu finden.

Hi, ich bin Katharina Schulz, Coach für Geschwister alkoholabhängiger Personen

Ich helfe dir, dich ohne Scheu und Scham mit Gleichgesinnten auszutauschen und sich aktiv in dieser Rolle zurecht zu finden.

Mein Bezug zum Thema

Als mir vor ca. 10 Jahren bewusst wurde, dass es meinem Bruder sehr schlecht geht und er professionelle Hilfe braucht, wusste ich relativ wenig über Alkoholabhängigkeit oder Depressionen. Bei seiner ersten Langzeittherapie wurde ein Angehörigenseminar angeboten, was ich mit meinen Eltern besuchte. Das war das erste Mal, dass ich genaue Informationen über das Krankheitsbild bekam. Und damit auch Gewissheit darüber, dass mein Bruder tatsächlich alkoholkrank ist. Jetzt könnte man denken, dass er ja nicht umsonst in der Langzeittherapie war. Aber für mich war der Besuch des Seminars ein Aha-Erlebnis. Vorher war ich mir immer noch unsicher, ob er eher in einer schwierigen Lebensphase steckte oder wirklich süchtig war. Diese Erkenntnis war Schock und Erleichterung zugleich.

Ich wollte jetzt noch mehr über die Krankheit erfahren und wie man helfen kann. Ich informierte mich im Internet, suchte Selbsthilfegruppen für Angehörige in meinem Wohnort auf und mit den Jahren hatte ich auch Kontakt zu diversen Sozialarbeitenden, dem sozialpsychiatrischen Dienst und anderen staatlichen Hilfsangeboten für Suchterkrankte. Es war interessant, von verschiedenen Seiten etwas über den Umgang mit einer Abhängigkeitserkrankung (auch als Angehörige/r) zu erfahren.

Und die Geschwister in der Angehörigenarbeit?

Allerdings habe ich dabei nie die Geschwister von alkoholabhängigen Personen getroffen. Immer nur die (Ehe-)Partner oder Eltern. Es wäre gut gewesen, ich hätte mich von Anfang an mit Gleichgesinnten austauschen können:

Aber auch:

Vor allem am Anfang tauchen ständig neue Fragen und Gedanken auf. Es ist ein permanenter Zustand der Beunruhigung und Verunsicherung. Manche Fragen und Situationen ändern sich im Laufe der Zeit, einige wiederholen sich zum xten Mal. Aber die zentrale Herausforderung bleibt: Wie lebt man angesichts der chronischen Erkrankung eines Familienmitglieds gut weiter?

Mein Weg zu sucht-in-familie.de

Ich habe mich viel mit dem Krankheitsbild auseinandergesetzt und durch Coaching herausgefunden, was meine optimalen Strategien sind, um mich und mein Leben trotz aller Umstände in guter Balance zu halten. Dazu gehört auch:

Als sich die Erkrankung meines Bruders damals wie ein Schatten über unser Familienleben legte, hatte ich keine Ahnung, was das alles für uns zu bedeuten hatte und wie mich das als Schwester betreffen würde. Aber mit Wissen über die Krankheit und einer kontinuierlichen Auseinandersetzung mit sich selbst und dem (familiären) Umfeld ist es möglich, einen guten Umgang mit der Situation zu finden.

Und genau das möchte ich dir auch ermöglichen. Für Geschwister alkoholabhängiger Personen gibt es kaum spezifische Informations- und Hilfsangebote. Schon gar nicht online. Wenn du verunsichert und ängstlich bist, wie du dich verhalten sollst, in einer akuten Notlage bist oder Fragen zum Thema Alkoholabhängigkeit hast, kann dir stetiger Austausch und individuelle Begleitung helfen.

Mit meiner Hilfe kannst du dich vertrauensvoll mit Gleichgesinnten austauschen, offen deine Fragen stellen und verlierst fortan auch in schwierigen Situationen nicht mehr den Halt.

Es gibt so viele Geschwister alkoholabhängiger Personen. Ich freue mich, dieser kaum sichtbaren Gruppe einen eigenen Platz in der Welt der Angehörigen zu geben.

Schau dich auf meiner Seite um, was dir derzeit am meisten hilft:

In der Online-Gruppe führe ich Geschwister von alkohol- und drogenabhängigen Brüdern und Schwestern zusammen. Du wirst merken, dass du nicht allein bist und dass dich die gleichen Fragen und Sorgen bewegen, wie viele andere auch. Dabei ist es egal, ob du noch unsicher bist, ob dein Geschwister wirklich abhängig ist oder ob du schon länger mit der Thematik vertraut bist. Ich teile meine Erfahrungen mit euch und stelle euch Methoden und Konzepte vor, damit ihr mit Abstand auf eure spezielle Rolle und individuellen Herausforderungen schauen könnt. Dabei ergeben sich neue Handlungsimpulse, die ihr direkt im Alltag ausprobieren könnt.

Und wenn der Schuh gewaltig drückt, dann widme ich dir meine ganze Aufmerksamkeit im Einzelcoaching. Dabei verfolge ich einen Kurzzeit-Ansatz. Das heißt wir arbeiten eng an deinen Anliegen und finden mit analytischem Blick und einer guten Portion Intuition in wenigen Sitzungen heraus, wo genau dein Problem liegt und wie du es aktiv bewältigen kannst.

Wer mit mir zusammen arbeitet, kann sich darauf verlassen, dass er mit seinen Fragen und Anliegen ernst genommen wird. Mit mir kannst du hoch komplexe und verknotete Sachverhalte schnell durchblicken und so Sicherheit und neue Impulse für dich mitnehmen.